jeweils donnerstags am 05. und 12. August 2021 um 19:00 Uhr unter der alten Eiche im Freizeitpark Körbecke.
Schöne Gedanken und Lieder können auch gerne mitgebracht und vorgetragen werden.
Herzliche Einladung!
Abendlicht Plakat Flyer

Kirche am See am kommenden Sonntag, den 01.08.2021 wie gewohnt um 11 Uhr unter der alten Eiche im Seepark in Körbecke. Es ist aktuell wieder die Zeit der sogenannten "Brotreden". Viele Geschichten in der Bibel erzählen vom Brot als Nahrungsmittel, aber auch davon, dass nicht nur das Brot den Menschen "satt" macht und es eben noch mehr Dinge gibt, von dem wir leben.Brot
Eine herzlichen Einladung sich am Sonntag gemeinsam dazu ein paar Gedanken zu machen.
Bei Regen findet der Gottesdienst in der St. Pankratius Kirche in Körbecke statt.

Wie wir miteinander leben: Kirche am See für alle Generationen

Ein Generationen-Gottesdienst wird am Sonntag, 25. Juli, um 11 Uhr am Heinrich-Lübke-Haus in Möhnesee-Günne gefeiert. Im Mittelpunkt steht die Frage: „Wie wir miteinander leben können“.
Christliche Werte können einen neuen „Generationen-Vertrag“ statt Kampf der Generationen begründen. Musikalisch wird der Gottesdienst mitgestaltet von Michael Wintering und Frederik Hutfleß mit schwungvollen „Neuen Geistlichen Liedern“. Am folgenden Sonntag ist dann die Frage „Wovon wir wirklich leben können“ das aktuelle Thema.

Zwei Wochen „bei Wasser und Brot“: Kraftquellen des Glaubens bei der Kirche am See

Am kommenden Sonntag feiert die Kirche am See den zweiten Teil der ökumenische Gottesdienste zum Thema "Wasser und Brot".
Nachdem am vergangenen Sonntag am Heinrich Lübke-Haus in Günne das „Lebenszeichen Brot“ im Fokus stand, geht es am Sonntag, den 18.07.2021 um 11:00 Uhr unter der alten Eiche im Freizeitpark in Körbecke um das "Lebenszeichen: Wasser".
Der Gottesdienst wird von Pfarrerin Larissa Hachmann-Figgen und Pfarrer Ludger Eilebrecht gemeinsam gefeiert und wie immer mit aktuellen Liedern begleitet.
Im Gottesdienst gibt es auch eine Tauffeier – erstmal ökumenisch.
Symbolbild Taufe

Bunt wie das Leben: Gottes Team für diese Welt!
Am Sonntag, 4. Juli um 11 Uhr, geht es bunt und sportlich zu unter der Eiche am See:
Der EM-Endspieltag ist zugleich der Auftakt zum Jubiläumsjahr des 100-jährigen Sportvereins Spielvereinigung Möhnesee: die „Alten Herren“ zeigen, was Teamgeist bedeutet.
Die Kommunionkinder feiern gemeinsam dem Abschluss ihres Festjahres und die Regenbogengruppe lädt ein zu einem neuen Durchgang: Glaubensimpulse für Kinder ab 4. Klasse und weiterführender Schulen.
Die Farben des Regenbogens verbinden alle Vielfalt, geben Profil und stiften Einheit. Und sie zeigen immer wieder auf den großen Trainer des Lebens, der das Zeichen für seine Treue zu den Menschen an den Himmel gestellt hat.
Für die musikalische Gestaltung sorgt an diesem Sonntag die Acapella-Gruppe "Annalog" aus Verl.

„Leben im Sterben“ – unter diesem Motto steht die Messe zu Kirche am See, die am 27. Juni 2021 um 11.00 Uhr am Heinrich-Lübke-Haus in Günne gefeiert wird. Während der Messe werden MitarbeiterInnen aus dem Haupt- und Ehrenamt des ambulanten Hospizdienstes Soest einen lebendigen Einblick in ihre Arbeit geben.klBanner HLH02 Der ambulante Hospizdienst Soest bietet seine Unterstützung seit 26 Jahren an. Schwererkrankte Menschen und deren Angehörige erfahren durch die beiden Koordinatorinnen Dorothee Neugebauer und Nicole Hölker und ihr großes Team Ehrenamtlicher ebenso Begleitung wie Trauernde. Hospizarbeit ist Hoffnung im Leben – da sein – aushalten – ein Stück Lebensweg begleiten. Die Kollekte am "Ausgang" soll die Arbeit des Hospizdienstes unterstützen. Kommt und feiert mit!


Musikalisch wird der Gottesdienst begleitet von Gospelchor "Spirit of Music" aus Anröchte!


Bei Regen findet der Gottesdienst in der St. Pankratius Kirche in Körbecke statt!

Weltkirchlich, oekumenisch und weiblich wird der nächste Gottesdienst der Kirche am See am Sonntag, 20. Juni, um 11 Uhr unter der alten Eiche im Freizeitpark in Körbecke.Dabei wird der Weltgebetstag „nachgefeiert“, den die Frauen in aller Welt am ersten März-Freitag begehen. Im Blickpunktsteht dabei der südpazifische Inselstaat Vanuatu: eine Perle Ozeaniens, aber zugleich bedroht von Naturgewalten und den Folgen des Klimawandels. Der Gottesdienst stellt sich daher die Frage: worauf bauen wir?, und bietet als Lebensfundament Glauben, Hoffnung und Liebe an. Die Frauen haben diesen Gottesdienst für alle ökumenisch vorbereitet. Am Ende wird eine Kollekte für das Weltgebetstagsprojekt in Vanuatu erbeten.
Für den Gesang ist ein Mund-/Nasenschutz mitzubringen.